synchronsprecher werden nebenjob

Synchronsprecher werden Nebenjob | Einfach erklärt

Besitzt du eine wandelbare und ausdrucksstarke Stimme? Ein Synchronsprecher Nebenjob könnte zu dir passen. Mit deiner Stimme verleihst du Hörspielcharakteren und virtuellen Filmfiguren Ausdruck. In Deutschland ist das Synchronsprechen besonders wichtig, da viele fremdsprachige Filme auf Deutsch synchronisiert werden. Interessant ist, dass viele bekannte Sprecher, wie Manfred Lehmann, auch hauptberuflich Schauspieler sind.

Außerdem wirst du Audiokommentare und Werbespots einsprechen. Der Weg zum Synchronsprecher kann schon in der Kindheit beginnen, zum Beispiel mit Schauspiel- und Sprechunterricht. Jedoch gibt es auch Chancen für Quereinsteiger, in dieses Arbeitsfeld einzutauchen.


25. Juni 2024 06:47

Hauptpunkte

  • Wandelbare und ausdrucksstarke Stimme ist eine wichtige Voraussetzung für Synchronsprecher.
  • Synchronsprechen ist in Deutschland sehr verbreitet und ein beliebter Nebenjob.
  • Bekannte Synchronsprecher sind oft hauptberufliche Schauspieler.
  • Eine Ausbildung in Schauspiel und Sprecherziehung ist von Vorteil.
  • Quereinsteiger haben ebenfalls Chancen, als Synchronsprecher erfolgreich zu sein.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links*. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision. Die mit einem * gekennzeichneten Links tragen dazu bei, die Kosten dieser Website zu decken und qualitativ hochwertige Inhalte bereitzustellen. Für weitere Informationen über Affiliate-Links und deren Kennzeichnung, klicken Sie bitte hier.

Was macht ein Synchronsprecher?

Synchronsprecher geben Charakteren aus Hörspielen, nicht-deutschsprachigen Schauspielern und digitalen Figuren ihre Stimme. Sie übersetzen die Worte anderer Schauspieler in Echtzeit. Dabei achten sie darauf, dass die gekonnt synchronisierten Sätze zur Mundbewegung der Schauspieler passen.

Des Weiteren leihen sie ihre Stimme für Audiokommentare, Werbespots, Hörbücher und Imagefilme. In all diesen Formen der Kreation geht es darum, Emotionen und Informationen über den Klang der Stimme zu transportieren.

Synchronsprecher Aufgaben

Es steckt mehr hinter dem Sprechen als man denkt. Ein guter Synchronsprecher kennt sich mit dem richtigen Timing aus. Durch nimmt er seine Zuhörer mit variierenden Stimmlagen und Betonungen.

Ein wichtiger Punkt ist die Fähigkeit, sich in die Rollen der verschiedenen Charaktere hineinzuversetzen. Hier kommt schauspielerisches Können und Empathie ins Spiel. Für jeden Charakter, den sie sprechen, müssen sie sich in dessen Beweggründe und Gefühle vertiefen können.

Eine Ausbildung zum Schauspieler ist ein solider Grundstein für den Weg in dieses Berufsfeld. Offizielle Ausbildungen, die direkt auf den Job als Synchronsprecher vorbereiten, sind selten. Daher ist die Schauspielkunst häufig der Weg, um Fuß zu fassen.

  • Synchronsprecher verdienen mehr, je besser sie sind und je mehr Erfahrung sie sammeln.
  • Ihr Einkommen liegt zwischen 2.378 Euro und 4.217 Euro brutto monatlich. Dies hängt von der Bekanntheit und dem Talent des Synchronsprechers ab.
  • Die Karriere als Synchronsprecher öffnet Türen in eine vielfältige und flexible Berufswelt.
Jetzt lesen:  Wie wird man Fallschirmjäger: Ein Karriere Leitfaden

Arbeitsalltag eines Synchronsprechers

Die Arbeit beginnt mit der Vorbereitung auf die Rollen und Texte. Im Studio erklären der Aufnahmeleiter und der Regisseur, was zu tun ist. Vor dem Start schaust du dir kurze Ausschnitte an, um die Rolle zu fühlen.

Dann folgt das Einsprechen der deutschen Worte lippensynchron zum Originalfilm. Dies geschieht vor dem Mikrofon.

Nach einigen Takes für Perfektion in Lippensynchronität und Ausdruck, wechselst du oft das Studio. Für dein nächstes Projekt machst du dich bereit, indem du den Originalfilm studierst. So wird der Tag beendet.

AusbildungTypische DauerGehalt
Schauspielausbildung3-4 Jahre2.380€ – 4.210€ brutto/Monat
Synchronsprecherkurs1,5 Jahre berufsbegleitend2€ – 8€ pro Take, 60€ – 150€ Tagespauschale

Mehr als 75% der Synchronsprecher jobben hauptberuflich als Schauspieler. Das Sprechen ist eher ein Zusatz. Dies liegt an der unregelmäßigen Auftragslage, die ein zweites Standbein nötig macht.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Synchronsprecherin mit wandelbarer Stimme

Als Synchronsprecherin tauchst du in verschiedene Rollen ein und musst Charaktere lebendig nachahmen können. Es bedarf eines starken schauspielerischen Talents und Empathie.

Unverzichtbar sind eine flexible Stimme, perfektes Deutsch ohne Akzent und eine natürliche Klangfarbe. Zudem sind kaufmännische Fähigkeiten und organisatorisches Geschick als Freiberuflerin entscheidend.

In Deutschland arbeiten etwa 1.000 Menschen als professionelle Synchronsprecher. Oft sprechen bekannte Schauspieler wie Adam Sandler oder Daniel Craig im Deutschen mit einer festen Synchronstimme. Zum Beispiel leiht Dietmar Wunder vielen Hollywood-Größen seine Stimme.

AusbildungsdauerSynchronsprecherSchauspieler
1,5 JahreSpezieller Synchronsprecher-Kurs an privaten Akademien wie der Deutschen POP
3-4 JahreReguläre Schauspielausbildung

Synchronsprecher müssen perfektes Deutsch und eine vielseitige Stimme besitzen. Deutsche Synchronstimmen wie Manfred Lehmann oder Claudia Urbschat-Mingues sind in der Branche sehr renommiert.

  • Schauspielerisches Talent
  • Empathie
  • Wandelbare Stimme
  • Akzentfreies Deutsch
  • Organisationstalent
  • Kaufmännische Kenntnisse

Synchronsprecher werden Nebenjob

Der klassische Weg zum Synchronsprecher erfordert eine intensive 3- bis 4-jährige Schauspielausbildung. In dieser Zeit wird deine Stimme professionell geschult. Du lernst, deine Stimme zu formen und sie gezielt für verschiedene Rollen einzusetzen.

Ein wichtiges Element sind dabei die zahlreichen Facetten der Stimmbildung. Du wirst in Techniken wie Atemkontrolle unterwiesen. Auch die richtige Artikulation und Effekte in der Stimmführung werden geübt.

Ziel all dieser Übungen ist es, deine Stimme vielseitig und authentisch einsetzen zu können. Dies befähigt dich, die unterschiedlichsten Charaktere lebendig zu machen – eine wesentliche Fertigkeit für den Erfolg als Synchronsprecher.

Der klassische Weg zum Synchronsprecher führt über eine 3- bis 4-jährige Schauspielausbildung, in der deine Stimme geschult und du an Stimmbildung und Sprecherziehung unterrichtet wirst.

Im Studium wird zusätzlich gelehrt, wie man durch Stimme und Betonung tiefe Emotionen ausdrücken kann. Als Synchronsprecher ist es entscheidend, nur durch deine Stimme das gewünschte Gefühl zu transportieren.

  • Erlernen verschiedener Dialekte und Akzente
  • Training in Atemtechnik und Artikulation
  • Stimmmodulation für authentische Charakterdarstellungen
  • Vermittlung von Emotionen durch die Sprechweise
Jetzt lesen:  Karriere-Tipps: Wie wird man Musiker in Deutschland

Dank dieser umfassenden Vorbereitung bist du optimal gerüstet für deine Karriere als Synchronsprecher. Die Herausforderungen und Möglichkeiten dieses Berufsfeldes warten auf dich. Freue dich auf ein spannendes und facettenreiches Berufsleben.

Gehalt und Karrierechancen

Als Synchronsprecher erhältst du meist projektgebundene Bezahlungen über Agenturen. Dein Verdienst beläuft sich auf 2-8€ pro abgestimmtem Film oder einer Folge. Dazu kommen 60-150€ Tagespauschale. Bei einem typischen Kinofilm verdienst du etwa 1.800€.

Im Jahr verdient ein Synchronsprecher im Schnitt 35.000€. Erfahrene Kräfte mit tieferem Fachwissen können bis zu 41.000€ im Jahr erzielen. Monatlich ergibt das ungefähr 2.900€ brutto. Es lohnt sich zu beachten, dass du bei Werbespots oder vergleichbaren kleineren Projekten weniger verdienst.

Dein Verdienst passt ungefähr zu dem von Schauspielern und Radiomoderatoren. Mit zunehmender Erfahrung und der Fähigkeit, sich in verschiedene Rollen einzufühlen, verbessern sich deine Aussichten. Es ist empfehlenswert, gerade am Anfang auch im Werbesektor tätig zu sein, um mehr Auswahl zu haben.

Aufgrund der schwankenden Auftragslage ist es ratsam, sich als Synchronsprecher ein zweites Standbein aufzubauen.

Ein großes Netzwerk und wertvolle Kontakte sind entscheidend für den Einstieg in lukrative Jobs als Synchronsprecher. Wenn du anfängst, kannst du etwa 2.380€ brutto pro Monat erwarten. Bei steigender Bekanntheit, können deine Einnahmen auf bis zu 4.210€ wachsen. Für Hörbücher liegen die Honorare üblicherweise zwischen 200-400€ pro Stunde.

EntlohnungBetrag
Pro Take2-8€
Tagespauschale60-150€
Durchschnittlicher Kinofilm~1.800€

Deine Beschäftigungsdauer ist oft von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Längere Engagements sind in Serien üblich, während sie in der Werbung meist kürzer sind. Die Möglichkeiten, einmal Berühmtheiten zu synchronisieren, sind eher selten. Doch unbekannte Stimmen haben besonders gute Chancen in der Werbung.

Fazit

Um Synchronsprecher zu werden, braucht es mehr als bloß eine angenehme Stimme. Du musst gut schauspielern können sowie dich in verschiedene Rollen im Nu hineinversetzen. Eine solide Ausbildung, sei es als Schauspieler oder spezielle Kurse für Synchronisation, ist ein Muss. Denn ein facettenreicher Beruf erfordert entsprechende Vorbereitung.

Die Welt des Synchronsprechens ist voller Chancen. Du kannst in Filmen, Videogames oder Hörbüchern tätig sein. Es ist wichtig, dass du dich gut vorbereitest. Je nach Erfolg und Bekanntheitsgrad verdienst du zwischen 1.500 und 20.000 Euro pro Projekt. Marcus Off erhielt beispielsweise für die Rolle im Film „Fluch der Karibik“ einen Lohn von bis zu 18.000 Euro.

Viele Sprecher kommen durch Umwege zu ihrem Erfolg. Dennoch, eine ausgezeichnete Stimme und ständiges Training sind unerlässlich. Beim Synchronisieren musst du in Windeseile in verschiedene Charaktere schlüpfen können. Dies ist essentiell, um in der vielseitigen Synchronbranche bestehen zu können.

FAQ

Wie wird man Synchronsprecher?

Normerweise beginnt die Karriere als Synchronsprecher mit einer 3- bis 4-jährigen Schauspielausbildung. Während dieser Ausbildung wird deine Stimme professionell geschult. Du lernst, verschiedene Dialekte authentisch zu sprechen und Emotionen durch deine Stimme zu transportieren. Dies bereitet dich optimal auf das Synchronsprechen vor. Spezielle Kurse in Stimmbildung und Sprecherziehung gehören ebenfalls dazu.

Jetzt lesen:  Schauspielkarriere: Mit 14 Jahren erfolgreich starten

Welche Voraussetzungen braucht man als Synchronsprecher?

Ein Synchronsprecher sollte eine flexible und angenehme Stimme besitzen. Es ist wichtig, akzentfrei Deutsch zu sprechen. Oft müssen Synchronsprecher schnell verschiedenste Rollen übernehmen und Charaktere überzeugend imitieren können. Dafür sind schauspielerisches Geschick und Einfühlungsvermögen unerlässlich. Zudem sind gute organisatorische Fähigkeiten notwendig, da Synchronsprecher meist freiberuflich tätig sind.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Synchronsprechers aus?

Der Tag eines Synchronsprechers startet mit Vorbereitungen auf die jeweiligen zu vertonenden Inhalte. Im Studio angekommen, erhältst du von Aufnahmeleitern und Regisseuren Anweisungen. Dann siehst du dir kurze Sequenzen an, um dich in die Rolle einzufühlen. Anschließend synchronisierst du den deutschen Text mit dem Originalfilm. Perfektion ist hier gefragt, um den Lippenbewegungen genau zu folgen. Zum Schluss des Arbeitstags bereitest du dich auf zukünftige Projekte vor, oft durch das Schauen von Originalfilmen.

Was verdient man als Synchronsprecher?

Die Vergütung im Synchronsprecherberuf erfolgt meist pro Projekt. Honorare variieren und liegen zwischen 2 und 8 Euro pro aufgenommenem Take. Zusätzlich erhält der Sprecher eine Tagespauschale, welche 60 bis 150 Euro betragen kann. Ein Kinofilm kann so durchschnittlich etwa 1.800 Euro einbringen, abhängig von der Länge und Rolle des Sprechers.

Neuste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert